622-2/44 Hans Nirrnheim (Bestand)

Archive plan context


Information on identification

Ref. code:622-2/44
Title:Hans Nirrnheim
Lebenszeit Bestandsbildner:1865-1945
Level:Bestand

Information on extent

Running meters:1.40

Information on context

Administration history:Hans Nirrnheim wurde am 29. Juli 1865 als Sohn des Vorstehers einer angesehenen höheren Privatschule in St. Georg, Fritz Louis Nirrnheim (1830-1906) geboren. Nach dem Besuch des Johanneums und dem Abitur nahm er 1886 das Studium der klassischen Philologie in Bonn/Rh. auf. Bald schon legte er den Schwerpunkt seiner Studien auf die Geschichtswuissenschaft, wechselte an die Berliner Universität und ging schließlich nach Straßburg, wo er 1890 zu, Dr. phil. promovierte. Nach Hamburg zurückgekehrt, begann er eine Tätigkeit als Lehrer, löste aber nach kurzer Zeit sein Arbeitsverhältnis und kam zu A. Hagedorn in das gerade neu organisierte Staatsarchiv der Hansestadt. Dort arbeitete er als Archivassistent.
Seit 1890 war N. auch Mitglied des "Vereins für hamburgische Geschichte", in dessen Auftrag er zwischen 1898 und 1908 die "Mitteilungen" herausgab. Ab 1908 war er bis zu seinem Tode als Leiter des Redaktionsausschusses für die "Zeitschrift" des Vereins tätig, wurde 1911 in den Vorstand gewählt und übernahm 1912 den Vorsitz. Bis 1937 führte er den Verein und gab dann diese Aufgabe ab; der Verein ernannte ihn zu seinem Ehrenvorsitzenden.
1924 wurde N. zum "Leiter des Staatsarchivs", 1926 zum Direktor ernannt. 1933 in den Ruhestand versetzt, konnte er sich noch mehreren Quelleneditionen widmen und auch seiner Arbeit im "Hansischen Geschichtsverein" (Vorstandsmitglied sei 1932) verstärkt nachgehen.
N., der auf eine ansehnliche Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten zurückblicken konnte, verstarb mit 80 Jahren am 31. Juli 1945 in einem Hamburger Krankenhaus.
Archival history:Der Nachlaß Nirrnheims ist von Herrn Dr. Erwin Garvens, seinem Neffen, dem Staatsarchiv übergeben worden. Gez. Lorenzen-Schmidt, November 1976
Kommentierte Beständeübersicht:1865-1945; Hamburgische Geschichte

Conditions of access and use

Access regulations:Benutzung nach HmbArchG. Keine weiteren Spezialvorschriften oder Genehmigungsvorbehalte.
Finding aids:Findbuch (Papier)
Signierung:Numerus currens

Information on related materials

Copies (existence, storage location):Merker
Publications:Nachrufe und Würdigungen in: 1. H. Reincke, forschungen und Skizzen zur hamburgischen Geschichte, Hamburg 1951, S. 277-300; 2. H. Reincke, K.-D. Möller und E.v. Lehe, Hans Nirrnheim, drei Reden zu seinem Gedächtnis in ZHG 40, 1949, S. IX-XVI; 3. H. Reincke, Hans Nirrnheim, in HGBll. 69, 1950, S. 97-99
Schriftenverzeichnis: in [H.Reincke (Hrsg.)] Hamburger geschichtliche Beiträge. Hans Nirrnheim zum 70. Geburtstag am 29. Juli 1935 dargebracht, Hamburg 1935, S. 238-244.
 

Containers

Number:1
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
622-1 FAMILIEN (Beständegruppe)

siehe auch:
622-1/166 Nirrnheim, 1796-1945 (Bestand)
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://recherche.staatsarchiv.hamburg.de/ScopeQuery5.2/detail.aspx?Id=7017
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr
Online queries – Staatsarchiv Hamburg