213-12__ Birmes, Heinrich August, Gollak, Ernst, u.a., wegen Beteiligung an Massentötungen von Juden in der Zeit vom Frühsommer 1941 bis 1943, insbesondere von mehreren 10.000 jüdischen Zwangsarbeitern aus dem SS-Zwangsarbeitslager Bekleidungswerke Lublin und dem Zwangsarbeitslager Poniatowa in de

Archive plan context


Ref. code:213-12__
Title:Birmes, Heinrich August, Gollak, Ernst, u.a., wegen Beteiligung an Massentötungen von Juden in der Zeit vom Frühsommer 1941 bis 1943, insbesondere von mehreren 10.000 jüdischen Zwangsarbeitern aus dem SS-Zwangsarbeitslager Bekleidungswerke Lublin und dem Zwangsarbeitslager Poniatowa in der Nähe von Opole im Rahmen der "Aktion Erntefest" am 03./04.11.1943 durch Angehörige des HSSPF Rußland-Süd, des SSPF Lublin, der Reiter-Schwadron Lublin, dem 1. Gendarmerie-Bataillon (mot.) und Teilen des SS-Polizei-Regiments 25, III. Bataillon, ötung von etwa 6000 Juden im SS-Ausbildungslager Trawniki 1943 (Staatsanwaltschaft Hamburg 573/60)
Laufzeit:(1941-1943) 1960-1978
Contains also:Enthält u.a.: Umfang / Inhalt: 137 Bde. Hauptakten (bis Bd. 5 Mat.d.ZStLJV Ludwigsburg): (23150 Bl.), Lichtbildmappe (Besch. fotos), Kostenhefte, 11 Bde. Handakten, Gnadengesuche, 126 Ordner Ermittl., Zeugen-., Beschuldigtenvern., BDC-Dokumente, Beweisunterlagen (Dokumente).-
Straftatbestand: Das Verfahren Hamburg 141 Js 573/60 war mit den Komplexen 1. SS-Arbeitslager Trawniki, 2. SS-Ausbildungslager Trawniki, 3. Stab SSPF Lublin, 4. Lubliner Kommando des SSPF Lublin (auch Kommando Höfle genannt), 5. Ghetto-Räumung Bialystok, 6. Arbeitslager Lipowa, 7. Arbeitslager Krasnik, 8. Arbeitslager Budzyn, 9. Arbeitslager Alter Flughafen, 10. Arbeitslager Poniatowa befaßt. Das Verfahren war ein Sammelverfahren, das schließlich in mehrere Komplexe aufgespalten wurde.
Im Distrikt Lublin wurden von 1939 bis 1944, insbesondere 1942 bis 1943, etwa 2 Millionen Juden ermordet. ("Aktion Reinhard", "Aktion Erntefest", Vernichtungslager Belzec, Sobibor, Treblinka, KZ Lublin-Majdanek). Zunächst wurde dabei gegen die Angehörigen des Stabes des SSPF Lublin ermittelt, gegen Angehörige der Abteilung Einsatz Reinhard (unter Hermann Höfle), Inspekteur des Einsatzes Reinhard, Stabsführer, Adjutanten, Referenten, Leiter der Personalabteilung, Referenten der Verwaltung, des Sanitätswesens, der Kraftfahrzeugstaffel und Schreibkräfte. Ferner richteten sich die Ermittlungen gegen Angehörige der SS-Standortverwaltung, der SS-Standortkommandantur Lublin, des Truppenwirtschaftslagers, der Betriebsgruppe Wirtschaft und Straftaten unbekannter Täter.
Diese waren jedoch letztlich nicht Gegenstand des Verfahrens, sondern das ZAL Alter Flughafen in Lublin, genannt Bekleidungswerk der Waffen-SS Außenstelle Lublin, das in der Nähe des KZ Majdanek auf der Strecke nach Zamosc lag. 1941 wurde im Rahmen der Pelzaktion - Beschlagnahmung von Pelzen in jüdischem Besitz im Distrikt Lublin im Herbst und Winter 1941 - ein Barackenlager für Pelz- und Bekleidungswerkstätte angelegt. Ab 1942 wurde es als ZAL des SSPF Lublin für die Sortierung und Wiederverwertung der Bekleidung der ermordeten Juden aus Belzec, Sobibor und Treblinka benutzt. Zwischen dem Flughafenlager und dem KZ Majdanek bestand ein enger Kontakt. Das ZAL Alter Flughafen bestand aus dem Heereskraftfahrzeugpark, später SS-Bekleidungswerk, dem Bekleidungslager der Waffen-SS, dem Hauptnachschublager des HSSPF Rußland Süd, dem Werk II der Deutschen Ausrüstungswerke (DAW) und Betriebswerkstätten der Ostindustrie (Osti). Das wichtigste Werk war das SS-Bekleidungswerk Lublin. Es war als Außenstelle Lublin des SS-Bekleidungswerkes Dachau eine Einrichtung des SS-WVHA. Beschäftigt waren fast ausnahmslos Juden, die in drei Gruppen zerfielen. Die jüdischen Häftlinge des ZAL Alter Flughafen waren zivilgekleidet und arbeiteten vor allem im Bekleidungswerk und bei der Osti, die polnisch-jüdischen Kriegsgefangenen des Lipowastraße Lagers in Lublin, die bei den DAW und dem Hauptnachschublager arbeiteten, trugen alte polnische Uniformen und die KZ-Häftlinge aus dem KZ Lublin-Majdanek waren mit gestreiften KZ-Uniformen bekleidet. Das Lager Bekleidungswerke der Waffen-SS war schnell überfüllt, die Ernährung unzureichend, die sanitären Bedingungen katastrophal, eine Fleckfieberseuche war die Folge.
Die Verhältnisse verbesserten sich erst, als der SS-Sturmbannführer Wirth (!) das Lager übernahm. Es gelang ihm durch rücksichtslosen Einsatz der Arbeitskräfte, die Kleiderberge abzubauen, aber auch die allgemeinen Lebensbedingungen zu verbessern. Die Lagerleitung unterstand nicht dem Kommandanten des KZ Lublin-Majdanek. Der Kommandant des Hauptnachschublagers Rußland-Süd unterstand dem HSSPF Rußland-Süd, der Werkleiter der DAW unterstand dem Amt IV des WVHA bzw. dem SSPF Lublin als Kommandant des ZAL. Die Kommandanten des SS-Bekleidungswerkes waren ebenfalls dem Amt IV und dem SSPF Lublin unterstellt. Christian Wirth, später Kommandant des SS-Bekleidungswerkes, war zwar ebenfalls dem SSPF Lublin unterstellt, hatte aber gleichzeitig als Inspekteur aller Vernichtungslager eine über den SSPF Lublin Globocnik hinausgehende Kompetenz und war diesbezüglich nur dem RFSS unmittelbar verantwortlich. Die ZAL des SSPF Lublin wurden erst ab September/Oktober 1943 Außenlager des KZ Majdanek.
Am 03.11.1943 wurden alle jüdischen Häftlinge des Flughafenlagers zum KZ Majdanek getrieben und im Rahmen der "Aktion Erntefest" dort erschossen. Durch das Flughafenlager wurden 1941 bis 1943 mehrere 10.000 Juden geschleust. Im Hauptnachschublager der Waffen-SS Rußland-Süd waren ca. 25 jüdische Mitarbeiter ("Stammjuden") aus dem Lipowa-Lager gekommen. Sie waren polnisch-jüdische Kriegsgefangene. Etwa 100 KZ-Häftlinge aus dem KZ Majdanek kamen täglich zur Arbeit ins Lager und kehrten abends in KZ Majdanek zurück. Die DAW beschäftigten über 2500 Häftlinge, die im Lagerbereich DAW II untergebracht waren. Die Osti beschäftigte 25 Juden als Stammpersonal und etwa 3300 andere jüdische Arbeiter. Das SS-Bekleidungswerk hatte etwa 2000 bis 3000 Jüdinnen als Belegschaft sowie etwa 1500 bis 2500 Juden. Insgesamt befanden sich im Flughafenlager durchschnittlich zwischen 7500 und 8500 jüdischen Häftlingen.
Der Angeklagte Paul Grasser erschoß zwei mal je zwei kranke Häftlinge im Wald (ironisch als Waldsanatorium bezeichnet) erschossen zu haben. Außerdem erhängte er im April 1942 eigenhändig den Pelzarbeiter Gurfunkel, weil es diesem nicht gelungen war, ein Pelznähmaschine zu reparieren. Er erhängte eine tschechische Jüdin, die wegen angeblicher Sabotage - sie hatte sich Kartoffeln gekocht - gefaßt worden war. Ferner Erhängung des Jim Kleerekoper, eines jungen holländischen Juden, der Sänger war. Wegen eines Fluchtversuchs oder weil er und ein junger polnischer Jude beim Arbeiten einschliefen, wurden er und der Pole durch den Angeklagten erhängt. Vorher hatten sie Gruben und Galgen errichten müssen, der Lagerkommandant Wirth hielt anläßlich der Erhängung eine Rede.
Der Angeklagte Rosalie Benesch soll mindestens 60 Menschen vergast haben, einen jüdischen Häftling ertränkt haben und mehrere jüdische Häftlinge erschlagen haben. Für alle Taten gab es nur einen einzigen Belastungszeugen, dessen Aussage allein reichte nicht zur Verurteilung aus.
Ermittlungen bezüglich ZAL Poniatowa nahe Opole. Das Lager war entstanden durch die Verlegung der Firma Többens, die Wehrmachtsbekleidung herstellte, aus dem Warschauer Ghetto nach Poniatowa. Das ZAL Poniatowa war hermetisch von der Umwelt abgeschlossen. Es gab vier große Werkhallen für den Arbeitseinsatz. Von den 14.000 bis 15.000 jüdischen Häftlingen des ZAL waren 12.000 ständig bei der Firma Többens beschäftigt. In der Nacht vom 03./04.11.1943 wurde das Lager von der Reiter-Schwadron Lublin, dem 1. Gendarmerie-Bataillon (mot.) und Teilen des III Btl. des SS-Polizei-Regiments 25 abgeriegelt. Die Häftlinge wurden in eine große Werkshalle gebracht. Je 50 Personen mußten dann heraustreten, Schuhe, Wertsachen abgeben, die Kleidung ablegen und wurden dann an einer Grube erschossen. Später mußten sich die Juden auf die Leichen der bereits getöteten Menschen legen. Lautsprechermusik sollte die Erschießungen übertönen. Mindestens 14.000 Menschen wurden erschossen.
Die Beschuldigten Wehrheim, Weichert, Weinheimer, Wippern, Wirth, Zerbe, Zoglauer, Zucht, Napieralla, Lehnert, Klein, Jührs und Zierke Tötung von mind. 6000 Juden aus dem Arbeitslager Trawniki und Dorohucza im SS-Ausbildungslager Trawniki 1943.
Beschuldigte Sporleder, Plickert (oder: Plikat), Bartetzko, Rottenfußer, Schlimm, Schwarz, Tauscher, Schuster, Ahlring, Chodzinski, Ebert, Fackler, Fischer, Greineder, Hautz, Künzel, Mars, Quendt, Ravensberg, Spengler, Schäfer, Schröder, Strauß, Verstappen, Balmberger, Binder, Fleisch, Gast, Inkoferer, Krautsdorfer, Kustermann, Lissey, Maass, Obermaier, Opitz, Pforr, Plikat, Richter, Schramm und Schlittmeier: Beteiligung an Ermordung mehrerer Juden als Leiter des Hauptnachschublagers der Waffen-SS-Rußland-Süd in Lublin (Lager am alten Flughafen).
Beschuldigter Schrenk: Tötung von jüdischen Häftlingen des Zwangsarbeitslagers Budzyn von Sept. - Dez. 1942.
Vorsitzender Richter:Gerkan, von (29.07.74); Wagner, Dr. (21.04.76); Schmidt, Dr. (29.11.77).
Staatsanwalt:Klöckner, Dr.; Käselau; Fründt, Dr.;Taube, Dr. (Anklage11.12.73, 21.04.76); Heldenberg (29.11.77).
Alte Aktenzeichen staatsanw. Ermittlungsverfahren:141 Js 573/60, früher 141 Js 1/68 (Staatsanwaltschaft Hamburg).- Parallelverfahren: München I 110 Ks 3/64 ; Hamburg 147 Js 78/67 = Dortmund 45 Js 8/68; Frankfurt 53 Ks 1/50, Berlin P Ks 3/50, Frankfurt 52 Ks 3/50, Düsseldorf 8 Js 10904/59, Hamburg 147 Js 43/69.
Alte Aktenzeichen Eröffnung Hauptverfahren:47 Ks 1/74; (37) 3/75; 5 StR 75/77.
Former reference codes:213-12_36
213-12_00036
213-12_0036
Angeklagte / Beklagte:Birmes, Heinrich August, 15.11.1910, Wuppertal-Elberfeld, stellvertr. Leiter SS-ZAL Bekleidungswerk, Lublin, SS-Oberscharführer
Dornberger, Georg, 01.02.1913, Ochsenfurt, gest. 05.10.1971 in Ochsenfurt, Angeh. SSPF Lublin, später Angeh. HSSPF Rußl.-Süd
Gollak, Ernst, 13.03.1908, Bielschowitz/Oberschlesien, Chef des OD und Verantwortl. für Desinfektionsanl., SS-Rottenführer
Winkler, Benno, 26.07.1906, Pfaffenhofen, Kommandoführer versch. Zwangsarbeitskommandos, SS-Oberscharführer der Waffen-SS
Gross, Adolf, 07.07.1910, Hotzenplotz/Sudetenland, gest. 04.03.1969, Angehöriger ZAL Poniatowa, SS-Scharführer
Bertl, Franz, 27.09.1903, Wilhelmsburg, Zivilfahrer beim SSPF Lublin
Bluhm, Wilhelm, 30.04.1890, unbekannt, gest. 10.04.1948, SS-Hauptsturmführer
Hantke, Otto, 21.01.1907, Katscher/Oberschlesien, Angeh. Stabes des SSPF, SS-Hauptsturmführer
Böttcher, Hans, 10.12.1903, Hamburg, gest. 29.12.1953 in Hamburg, Zugwachtmeister der Schupo
Michalsen, Georg, 13.09.1906, Wendrin/Oberschlesien, SS-Obersturmführer
Bohunsky, Johann, 28.06.1922, Bad Vöslau, bei/Wien, Angehöriger des SS-Ausbildungslagers Trawniki, SS-Rottenführer
Mohwinkel, Wolfgang Karl Heinrich, 25.11.1911, Celle
Bolten, Gustav, 10.12.1898, Düsseldorf, am 30.04.54 vom AG Düsseldorf für tot erklärt, Ib des SSPF Lublin, SS-Obersturmführer
Riedel, Horst, 08.10.1910, Berlin, SS-Untersturmführer
Braun, Gerhard, 25.09.1923, Potsdam, Von der WAST für tot erklärt, SS-Sturmmann
Stoschik, Heinrich, 07.07.1897, Zaborce, gest. 03.05.1962, SS-Oberscharführer
Brosig, Ernst, 22.11.1908, Schwarzwasser, Leiter Zweigstelle SS-Standortverwaltung Zamosc, SS-Obersturmführer
Brühl, Karl, 13.08.1912, Süssen/Fils, gest. 17.09.1955 in Göppingen, Wachposten des Truppenwirtschaftslagers, SS-Sturmmann
Streibel, Karl, 11.10.1903, Neustadt/Oberschlesien, Kommandeur des Ausbildungslagers Trawniki, SS-Sturmbannführer
Bünning, Günther, 01.06.1906, Borken, Aufsichtsperson der SS-Standortverwaltung, SS-Unterscharführer
Claasen, Kurt, 09.01.1908, Itzehoe/Holstein, Für tot erklärt durch das AG. Otterndorf, "Stabsführer der ""Abteilung Reinhard""", SS-Obersturmführer
Czichotzki, Max, von, 25.03.1916, Drenze/Bromberg, Persönlicher Adjutant des SSPF Lublin, HJ-Oberscharführer
Dietze, Erich, 03.03.1909, Kassel, gest. 10.01.1943 im Osten gefallen, "Angeh. Abt. ""Inspekteur Einsatz Reinhard""", Oberwachtmeister d. R.
Dombrowski, Marianne, Hillmann, 21.09.1910, Berlin, Sekretärin SSPF Lublin (Globocnik)
Dorl, Fritz, 21.11.1911, Stolberg, Angeh. Kassenverw. SS-Standortverwaltung, SS-Unterscharführer
Dunkel, Hermann, 10.12.1892, Herscheid, Angehöriger d. Betriebsgr. Wirtschaft (SS-Güter), SS-Obersturmbannführer
Eichholz, Wilhelm, 25.06.1901, Elmshorn, Rechnungsführer der SS-Standortverwaltung Lublin, SS-Unterscharführer
Eigner, Franz, 18.12.1907, Wien, Leiter der K-Staffel und K-Werkstatt, SS-Hauptscharführer
Farkas, Benedikt, 21.09.1909, Wien, "Fahrer SSPF Lublin u. Leiter ""Abteilung Reinhard""", SS-Unterscharführer
Felsinger, Robert, 27.03.1917, Wien, "Leiter der Abteilung ""Bekleidung und Verpflegung""", SS-Hauptscharführer
Fichna, Johann, 10.11.1903, Staudorf/Kreis Ratibor, Fahrer des Stabes SSPF Lublin, SS-Rottenführer
Fischbach, gesch. Maubach, Charlotte, Dierssen, 01.08.1908, Hagen, Truppenbetreuung und Fotostelle Stab SSPF Lublin
Flörke, Georg, 25.12.1914, Wettesingen, Stellvertreter des Leiters SS-Standortverwaltung, SS-Hauptsturmführer
Franz, Willi, 16.10.1910, Remptendorf/Thür., Vermißt seit dem 31.07.44 - AG Lobenstein, Kompanieführer des Ausbildungslagers Trawniki, SS-Unterscharführer
Früchtl, Ludwig, 19.12.1921, Schachendorf/Oberpfalz, Waffenwart der SS-Standortkommandantur Lublin, SS-Unterscharführer
Fuhrmann, Hanna, unbekannt, "Sekretärin Leiter ""Abteilung Reinhard"" Stab SSPF"
Globocnik, Odilo, 21.04.1904, Triest, 31.05.1945 Weißensee, Kärnten ÖsterreichSelbstmord, SSPF Lublin, SS-Gruppenführer
Göth, Amon Leopold, 11.12.1908, Wien, gest. 13.09.1946 in Krakau hingerichtet, Sachbearb. Judenangelegenheiten Stab SSPF Lublin, SS-Untersturmbannführer (oder SS-Untersturmführer
Gottschall, Bertha, 02.02.1921, Salzburg, Schreibkraft im Stab SSPF Lublin
Adam, Franz, 03.08.1896, Neundorf, LKW-Fahrer, SS-Oberscharführer
Häusler, Willi, 09.03.1894, Breslau, "Rechnungsführer des ""Inspekteurs Einsatz Reinhard""", SS-Oberscharführer
Höfle, Hermann, 19.06.1911, Salzburg, gest. 21.08.1962 in Wien in U-Haft durch Selbstmord, "Leiter ""Abteilung Reinhard"" Stab SSPF Lublin", SS-Sturmbannführer
Hinkelmann, Emil, 24.10.1911, Schweinfurt, Einkaufs- u Nachschubführer des Truppenwirt-lagers, SS-Oberscharführer
Hartung, Paul, 06.11.1918, Giengen, +, Leiter des K-Werkstatt
Hofbauer, Karl, Dr. jur., 02.05.1911, Villach, Angeh. im Judenreferat des SSPF Lublin, SS-Obersturmführer
Huber, Karl, 22.11.1912, Elfringen/Lothringen, gest. 04.05.1945 laut WAST, Stellvertr. Leiter der SS-Standortverwaltung, SS-Obersturmführer
Jaroschowitz, Jutta, Espenhain, 16.09.1920, Plauen/Vogtland, Schreibkraft Stabsführer SSPF Lublin
Kögler, Fritz, 24.10.1903, Chemnitz, gest. 10.03.1944 durch Selbstmord in Triest, Zugwachtmeister der Schupo
Kopeing, Alois, 01.03.1923, Freistritz, Fahrer
Koppold, Günter, 22.12.1917, Worms, Schirrmeister im K-park der SS-Standortverwaltung, SS-Oberscharführer
Kramme, Günter, 16.09.1909, Hemer/Kreis Iserlohn, Verwaltungsführer im Stab SSPF Lublin, SS-Hauptsturmführer
Kuhlmann, Erich, 16.06.1906, Kehl/Rhein, Angehöriger des Truppenwirtschaftslagers, SS-Obersturmführer
Lakin, Irmgard, Rieckheim, 08.12.1920, Lublin, Schreibkraft K- u pers. Referent Stab SSPF Lublin
Lange, Erich, 10.10.1888, Zwickau, Führer der SS-Standortkommandantur, SS-Sturmbannführer
Lasarzik, Otto, 08.12.1903, Grapendorf/Ostpr., gest. 08.01.1965 lt. Sterbeurkunde des Standesamtes Tolk, Leiter des Gutes Anapol / Polen, SS-Obersturmführer
Lemke, Hans, unbekannt, Fahrer Sporrenbergs, Polizeiwachtmeister (oder Oberwachtmeister)
Lerch, Ernst, 29.11.1914, Klagenfurt, Stabsführer SSPF Lublin, SS-Sturmbannführer
Mahnke, Karl, 24.10.1910, Sankt Georgenberg, Seit 1945 vermißt, Zuständig für Abwicklung des Transportwesens SSPF, Leutnant der Schupo und SS-Obersturmführer
Maubach, Hans Gustav, 19.12.1904, Roisdorf, bei/Bonn, K-Referent u. pers. Referent Stab SSPF Lublin, SS-Sturmbannführer (oder OWM) und HJ-Bannführer
Meierhofer, Max, 10.10.1909, Mattsee/Salzburg, gest. 02.11.1964 in Salzburg, K-Referent des Stabes SSPF Lublin, SS-Untersturmführer
Mengler, Georg, 21.10.1922, Kitzingen, Angehöriger des Wachdienstes der SS-Standortkom., SS-Rottenführer
Neuber, Hildegard, Schitek, 01.03.1913, Breslau, Schreibkraft im Stab SSPF Lublin
Nemec, Sepp, 23.04.1901, Wien, gest. 09.09.1954 in Graz, Stabsführer des SSPF Lublin, SS-Obersturmbannführer
Mohrenschildt, Reinhold, von, 08.11.1915, Läfling/Kärnten, Adjutant des SSPF Lublin, SS-Hauptsturmführer
Oberhauser, Josef, 20.09.1915, München, Fahrer, Begleitschutz Kommandt KZ Belzec, SS-Obersturmführer
Obermöller, Heinrich, 26.07.1904, Dahlhausen, SS-Unterscharführer
Offermann, Edith, Böhringer, 11.04.1925, Dresden, Schreibkraft im Stab SSPF Lublin
Offermann, Johann, 20.09.1907, Kornelimünster, Leiter der Personalabteilung SSPF Lublin, SS-Untersturmführer
Overbeck, Wilhelm Karl August, 25.02.1911, Mahlum/Kreis Gandersheim, Leiter der Bekleidungskammer, SS-Unterscharführer
Peemöller, Arthur, 05.09.1909, Hamburg, Verstorben nach dem Kriege, """Spieß"" des Truppenwirtschaftslagers"
Pepritz, Thomas, 11.03.1912, Klagenfurt, Kraftfahrbereitschaft, SS-Rottenführer
Pflanzer, Alexander, 30.05.1915, Lodz, Leiter der Bekleidungskammer der Standortverw., SS-Unterscharführer
Pflaume, Willi, 28.06.1909, Berlin, 26.01.1949, Fahrdienstleiter der Kraftfahrbereitschaft, Zugwachtmeister der Polizei
Pichler, Marianne, Olmann, 18.08.1921, Linz, Sekretärin SSPF Lublin (Globocnik)
Pistor, Talbot, von, 14.08.1906, Wien, Leiter des Truppenwirtschaftslagers, SS-Hauptsturmführer
Pohl, Helmut, 27.09.1901, Klagenfurt, "Stelllvertreter des Leiters der ""Aktion Reinhard""", SS-Hauptsturmführer (oder SS-Obersturmführer)
Pomplum, Fritz, 07.04.1898, unbekannt
Preuninger, Thusnelda, Schulla, 19.09.1912, Weigelsdorf, Schreibkraft Verwaltung des Stabes SSPF Lublin
Raich, Josef, 22.12.1910, Korneuburg, bei/Wien, vermißt, Stellvertreter des Leiters SS-Standortverwaltung, SS-Obersturmführer
Rau, Friedrich, 11.05.1908, Düsseldorf, Persönlicher Adjutant des SSPF (Sporrenberg), SS-Obersturmführer
Reiß, Rudolf, 26.04.1920, Hamburg, Angehöriger des SS-Ausbildungslagers Trawniki, SS-Untersturmführer (oder SS-Untersturmmann)
Rzepa, Alois, 17.02.1908, Schrems/Niederdonau, Kassenleiter der Abteilung IV a, SS-Oberscharführer
Sickel, Kurt, Dr. med., 12.05.1907, Weimar, SS-Standortarzt, Leiter Abt. IV b Stab SSPF Lublin, SS-Sturmbannführer
Slany, Josef, 21.02.1904, Gleiwitz, Vermißt, "Angehöriger der ""Abteilung Höfle""", SS-Oberscharführer
Sottmann, Robert, 04.08.1912, Hannover, Angeh. der Abteilung IV a SS-Standortverw., SS-Unterscharführer
Sporrenberg, Jakob, 16.09.1902, Düsseldorf, 14.09.1950 in Warschau hingerichtet, SSPF Lublin, SS-Gruppenführer
Susitti, Albert, 15.04.1910, Maria-Rain, bei/Nesselwang, Am 22.03.1945 gefallen laut Staatspolizei Wien, "Angehöriger des ""Lubliner Kommandos""", SS-Unterscharführer
Scheper, Wilhelm, 23.05.1912, Kneheim, Vermisst, für tot erklärt, Leiter der Verwaltung SSPF Lublin, SS-Untersturmführer
Schnur, Alois Mauritius, 05.11.1905, Aschbach, gest. 15.08.1953 in Friedrichstal / Saar, Leiter des Krankenreviers, SS-Oberscharführer
Schumacher, Franz, 16.06.1907, Hamburg, Vermisst, Leiter der Kraftfahrbereitschaft, Zugwachtmeister der Schupo
Schwarzenbacher, Johann, 03.01.1909, München, gest. 02.06.1944 in Story in Italien, Kompanieführer des Arbeitslagers Trawniki, SS-Untersturmführer
Schwarzkopf, Wilhelm, 23.08.1910, Augsburg, Rechnungsführer der SS-Standortverwaltung Lublin, SS-Unterscharführer
Sticher, Henny, Schäfer, 22.05.1922, Neuenkirchen/Saar, Schreibkraft des Stabsführers SSPF Lublin
Sticks, Margarete, 08.09.1918, Wien, Schreibkrtaft SSPF Lublin (Globocnik)
Struck, Helmut, 28.09.1905, Herne, Angehöriger des SS-Ausbildungslagers Trawniki
Teichelmann, Johannes, 24.06.1900, Berlin, Aufsichtsperson, SS-Oberscharführer
Teufel, Ernst Heinrich, 29.01.1907, Wasmuthhausen/Landkreis Ebern, Angehöriger des SS-Ausbildungslagers Trawniki, SS-Rottenführer
Thomalla, Richard, 23.10.1903, Annahof/OS, Für tot erklärt, Sachb. für Judenangelegenheiten Abteilung Reinhard, SS-Hauptsturmführer
Trsek, Mimi, 05.11.1912, Hadersdorf-Weidlingen, Sekretärin SSPF Lublin (Sporrenberg)
Ulbrich, Herbert, 15.10.1908, Breslau, gest. 05.01.1945 in Lubremange / Luxemburg, Leiter der Personalabteilung Stab SSPF Lublin, SS-Hauptsturmführer
Vogts, Josef, 04.10.1880, Kaarst/Neuff., Vermißt seit Mai 1945, Stabskommandant des engeren Stabes SSPF Lublin, Oberleutnant der Schupo und SS-Obersturmbannführer
Vollmer, Anna, Döhle, 04.09.1919, Bremen, Schreibkraft SSPF Lublin
Vollmer, Kurt, Dr., 04.03.1906, Göppingen, Angeh. Stab SSPF Lublin, SS-Hauptsturmführer
Wehrheim, Werner, 07.02.1916, Soedel, Einsatzoffizier des SSPF Lublin, Hauptmann der Schupo und SS-Hauptsturmführer
Veith, Leopold, 11.03.1891, Wien, gest. 20.04.1950
Weichert, Ernst, 11.08.1921, Schwedt/Oder, Angehöriger des Wachdienstes der SS-Standortkom., SS-Unterscharführer
Weinheimer, Jakob, 11.11.1922, Sietanrowka, Angeh. Schirrmeisterei im K-park
Wippern, Georg, 26.05.1908, Neuhof, bei/Hildesheim, Leiter SS-Standortverw. Lublin und Abteilung IV a, SS-Sturmbannführer
Wirth, Christian, 24.11.1885, Oberbalzheim/Kreis Laupheim, gest. 26.05.1944 in Italien gefallen, Kom. KZ Belzec; Inspekteur des SK im Stab SSPF, Kriminalrat und SS-Sturmbannführer
Zerbe, Wilhelm, 04.06.1916, Berlin, """Spieß"" in der SS-Standortkommandantur Lublin", SS-Unterscharführer
Zoglauer, Emil, 21.01.1922, Stockerau, Angehöriger des Wachdienstes der SS-Standortkom., SS-Unterscharführer
Zucht, Adolf, 28.09.1900, Helenow/Kreis Wladimir/Polen, Zivilfahrer, SS-Scharführer
Napieralla, Josef, 26.11.1907, Schmellwitz/Cottbus, Leiter des M-Lagers, SS-Scharführer
Lehnert, Eugen, 04.01.1910, Hindenburg/Oberschlesien, SS-Unterscharführer
Klein, Karl, 09.03.1906, Neunkirchen/Saar, SS-Scharführer
Jührs, Robert, 17.10.1911, Frankfurt/Main, SS-Unterscharführer
Zierke, Ernst, 06.05.1905, Krampe, bei/Köslin, SS-Unterscharführer
Sporleder, Fritz, 27.11.1910, Frankfurt an der Oder, SS-Rottenführer
Plickert (oder: Plikat), Karl Heinz, 14.05.1907, unbekannt
Bartetzko, Franz, 16.08.1902, Kosel, gest. 31.01.1945 in Kraftborn, SS-Oberscharführer
Rottenfußer, Jakob, 25.07.1898, Dürrabuch/Oberbayern, +, SS-Sturmscharführer
Schlimm, Jakob, 02.08.1899, Freinsheim, +, SS-Oberscharführer
Schwarz, Gottfried, 03.05.1913, Fürth, 19.06.1944 in St. Pietro in Italien, Angehöriger T 4, SS-Untersturmführer
Tauscher, Fritz, 20.05.1903, Planitz/Sachsen, gest. 09.02.1965 Selbstmord, Oberleutnant der Schutzpolizei
Schuster, Max, 06.05.1901, Hütting, Sonderführer, Leiter Hauptnachschublager, SS-Obersturmbannführer
Ahlring, Heinrich, 09.09.1908, Bremen, Lagerleiter Hauptnachschublager Waffen-SS, SS-Unterscharführer
Chodzinski, Franz, 25.03.1896, Hildesheim
Ebert, Helmut, 09.09.1905, Wuppertal, Spieß des Hauptnachschublagers, SS-Hauptscharführer
Fackler, Alois (Blasius), 19.06.1924, Augsburg, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd
Fischer, Oskar, 30.12.1900, unbekannt/Tschechoslowakei, Angeh. SS-ZAL Bekleidungswerk, Lublin, SS-Untersturmführer
Greineder, Franz, 22.02.1910, Gablingen, Rechnungsführer im Hauptnachschublager
Hautz, Karl, 28.07.1921, unbekannt, gest. 10.01.1950 in polnischem Gefängnis, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, SS-Sturmmann
Künzel, Ernst, 06.08.1921, unbekannt, gest. 25.01.1945 in Budapest gefallen, Karteiführer des Hauptnachschublagers, SS-Oberscharführer
Mars, Wilhelm, 13.12.1908, Hollern
Quendt, Walter, 24.09.1905, Gotha, Angeh. Hauptnachschublager 22.12.42 bis 29.02.1944, SS-Unterscharführer
Ravensberg, Helmut, 27.04.1917, Oldenburg
Spengler, Philipp, 24.05.1912, Neunkirchen
Schäfer, Emil, 12.09.1900, Brackwede, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, SS-Oberscharführer
Schröder, Kurt, 21.09.1914, Schönwalde, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, Polizeibeamter
Strauß, Friedrich, 18.10.1903, Gumbinnen, Lagerist im Hauptnachschublager 42-Okt. 43, SS-Unterscharführer
Verstappen, Peter, 09.11.1907, Krefeld, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, SS-Sturmmann
Balmberger, Willi, 03.06.1920, Nürnberg, gest. 25.10.1952 Selbstmord, Kommandoführer Bekleidungswerk Waffen-SS, SS-Unterscharführer
Binder, Gustav, 13.04.1910, Bergern, gest. 03.05.1947 in Hameln hingerichtet, "Angeh. ""Bekleidungswerk Waffen-SS, Lublin""", SS-Rottenführer
Fleisch, Rupert, 01.03.1918, St. Anton, gest. 14.01.1945, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, SS-Oberscharführer
Gast, Fritz, 26.05.1914, Berlin, +, Angeh. Hauptnachschublager Waffen-SS-Rußland-Süd, Polizeibeamter
Inkoferer, Alfons, 08.07.1907, Altheim, 10.08.1961 in Dachau, Angeh. SS-ZAL Bekleidungswerk, Lublin, SS-Oberscharführer
Krautsdorfer, Ludwig, 03.10.1903, Reuth, 1963, Angeh. ZALHauptnachschublager Waffen-SS Rußl.-Süd, SS-Obersturmführer
Stangl, Franz, 26.03.1908, Altmünster, Angehöriger Dienststelle SSPF Lublin
Vey (oder: Fey), Kurt, 27.09.1897, Bunzlau, Angehöriger Dienststelle SSPF Lublin, Oberwachtmeister der Schutzpolizei der Reserve
Raebel, Paul, 12.06.1906, Breslau, SS-Hauptsturmführer
Bialynski (oder: Bialinski), Leo, 02.03.1909, Königsberg, Angeh. ZAL Poniatowa, SS-Oberscharführer
Fietz, Friedrich, 30.03.1914, Neu-Heiduk/Oberschlesien, Angeh. des ZAL Poniatowa, Zugwachtmeister der Schutzpolizei
Girtzig, Gustav Hans Otto, 23.04.1905, Berlin, SS-Unterscharführer
Schluch, Karl, 25.10.1905, Lauenburg/Pommern, Angeh. ZAL Poniatowa, SS-Oberscharführer
Backhaus, Paul, 30.08.1915, Labenz/Mölln, Angeh. ZAL Poniatowa, SS-Oberscharführer
Gringers, Max, unbekannt, gefallen, Angeh. ZAL Poniatowa, SS-Angehöriger
Hering, Gottlieb, 02.06.1887, Warmbronn/Kreis Leonberg, gest. 09.10.1945 in Stetlen, Remstal, Angeh. ZAL Poniatowa, SS-Hauptsturmführer
Kloß, Walter, unbekannt, 1943 in Polen gefallen, SS-Mann
Wallerang, Bernhard, 01.05.1908, Niederschelderhütte, gest. 13.01.1945 gefallen, SS-Obersturmführer
Budziak, unbekannt, unbekannt, Polizeiwachtmeister
Sievert, unbekannt, unbekannt, Zugwachtmann
Zänker, Hans, unbekannt, Oberwachtmeister der Schutzpolizei
Braunsteiner, Hermine, 16.07.1919, unbekannt, SS-Aufseherin im SS-Bekleidungswerk
Knoblich, Elisabeth, Ernst, 19.01.1919, unbekannt, SS-Aufseherin im SS-Bekleidungswerk
Meier, Charlotte, 07.02.1918, unbekannt, SS-Aufseherin
Pfannstiel, Erna, 10.02.1922, unbekannt, SS-Aufseherin
Müller, Helmut, 31.07.1909, Berlin, gest. 05.01.1945, SS-Hauptsturmführer
Stanglica, Franz, Dr., 27.05.1909, Wien, gest. 28.11.1946, Angeh. SSPF Lublin, SS-Untersturmführer
Dyga, Richard, 06.01.1903, Beuthen/Oberschlesien, gest. 24.04.1961
Hilse, Walter, 26.03.1901, Breslau, gest. 01.08.1943
Kautzer, August, 01.11.1895, Hindenburg/Oberschlesien, gest. 09.12.1945, Angeh. SSPF Lublin, SS-Oberscharführe
Kluge, Rudolf, 18.03.1907, Rinkerode, bei/Münster/Westfalen, gest. 08.07.1944
Komarek, Emil, 24.03.1903, Ratibor, gest. 11.08.1942 in Ostrow gefallen, Angeh. SSPFLublin, zeitw. Sonderkommando Treblinka, SS-Unterscharführer
Lischka, Leonhard, 14.02.1905, Koblau/Oberschlesien, gest. 23.06.1942, SS-Scharführer
Neumann, Rudolf, 21.08.1908, Berlin, Angeh. SSPF Lublin, SS-Unterscharführer
Ranke, Horst, 01.05.1914, Lodz, gest. 26.06.1950
Schleitt, Walter, 15.07.1902, Zwickau, gest. 31.07.1949, Oberwachtmeister der Schupo der Reserve
Seltmann, Lothar, von, 12.01.1917, Wien, gest. 28.11.1957, Angehöriger des Stabes SSPF Lublin, HJ-Hauptgefolschaftsführer
Stefan, Fritz, 26.03.1906, Grafenstein, bei/Reichenberg, gest. 11.05.1945, SS-Unterscharführer
Wanka, Walter, von, 19.02.1908, Wien, gest. 18.11.1949, Rechnungsführer SSPF Lublin, SS-Oberscharführer
Wukowitz, Karl, 19.09.1909, Klagenfurt, gest. 04.04.1945, SS-Unterscharführer
Lechner, Hermann, unbekannt, Angeh. SSPF Lublin, SS-Hauptsturmführer
Kazik, Max, 28.09.1897, Hindenburg/Oberschlesien, Angeh. SSPF Lublin, SS-Oberscharführer
Kretzschmer (oder: Kretschmer), Johann, 05.05.1911, Lobendau/Kreis Schluckenau/Sudetenland, Angeh. SSPF Lublin, SS-Sturmmann
Kummer, Alfred, 26.07.1906, Schoppinitz/Oberschlesien
Mewes, Hermann, 15.10.1905, Hamburg, Zugwachtmeister der Schupo der Reserve beim SSPF L
Rosenberger, Walter, 15.09.1905, Königshütte, SS-Unterscharführer
Scheidt, Helmut, von, 14.03.1909, Freimissen, Zugwachtmeister der Schupo der Reserve beim SSPF L
Stachnik, Rudolf, 21.06.1921, Bromberg
Warzok, Friedrich, 21.09.1903, Rogowo/Kreis Znin, Führer 4. Sonderdienstkompanie Cholm, Distrikt Lublin, SS-Obersturmführer
Grossmann, Willi, unbekannt
Hödl, Franz, 01.08.1905, Aschbach an der Donau, Angehöriger Sonderkdo. Aktion Reinhard, SS-Scharführer
Graf, Pfeil (sic!), unbekannt
Butte, Ernst, 12.11.1903, Arolsen/Waldeck, SS-Schütze
Gölles, Arnold, unbekannt, SS-Sturmmann
Machuletz, Gerhard, 03.11.1911, Gieschewald/Oberschlesien, SS-Mann
Mutert, Willi, 05.12.1911, Düsseldorf, SS-Oberscharführer
Schneidt, Kurt, 18.03.1909, Harburg, Kdoführer Sonderdienstkdos, Sonderkdo Dirlewanger, SS-Obersturmführer
Suchan, Rudolf, 09.10.1893, Nassiedel/Kreis Leobschütz/Oberschlesien, SS-Hauptscharführer
Uhlig, Hans-Joachim, 26.09.1901, Quedlinburg, SS-Unterscharführer
Scholl, Walter, 23.08.1901, Breslau, SS-Oberscharführer
Schumacher, Kurt, 26.02.1922, Niederölen, bei/Altenkirchen/Westerwald, SS-Unterscharführer
Bareuther, Adolf, 24.11.1902, Asch/Tschechoslowakei, März 1945, Führer fremdvölk. Hiwis beim SSPF Lublin, SS-Obersturmführer
Rohrmann, Fritz, unbekannt, 31.07.1944
Kirchner, Heinz, 03.03.1907, Berlin
Kreuzer, Anton, 02.06.1911, Zeilern
Makara, Hans, 03.09.1906, Wien
Stadie, Otto, 10.03.1897, Berlin
Wallisch, Georg, 20.05.1922, Wien
Dorndorf, Michael, 29.09.1904, Lauschen/Kreis Rosenberg, SS-Oberscharführer
Hoskowitz, Franz, 01.10.1910, Brünn, "Angehöriger der ""Abteilung Höfle""", SS-Unterscharführer
Lazarzik (oder: Lasarzik), Otto, unbekannt, Leiter SS-/Polizeistützpunkt im Distrikt Lublin, SS-Obersturmführer
Nitsch, unbekannt, unbekannt
Slotka Kurwa, unbekannt, unbekannt
Kapeluznik, unbekannt, unbekannt
Mennenga, Jan Uden, 01.01.1910, unbekannt
Bartzsch, Heinz, unbekannt
Steinbeil, unbekannt, unbekannt
Scherski, Emmi, unbekannt
Morawiec, unbekannt, unbekannt
Schneemann, unbekannt, unbekannt
Peters, Josef, unbekannt
Krus, unbekannt, unbekannt
Sperling, Artur, 25.02.1912, unbekannt
Sauter, Eduard, unbekannt
Hackenholdt, Lorenz, 26.06.1914, unbekannt, +
Date of birth:4/11/1925
 

Usage

End of term of protection:12/31/2015
Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://recherche.staatsarchiv.hamburg.de/ScopeQuery5.2/detail.aspx?Id=1198995
 

Social Media

Share
 
Home|Login|de en fr
Online queries – Staatsarchiv Hamburg